Rezepte

Hier möchte ich euch meine besten Kreationen mit dem Hennenfleisch verraten. Gerne dürft ihr mir auch spezielle Rezepte von euch per Mail zukommen lassen.

 

Bei der Zubereitung muss unbedingt die Kochzeit beachtet werden. Nur so wird das Fleisch schön zart.

Ebenso wichtig: Das Fleisch muss vor der Zubereitung langsam und vollständig aufgetaut werden. Am besten über Nacht im Kühlschrank.

Suppenhuhn:          4-5 Stunden (bis das Fleisch von den Knochen fällt)

Geschnetzeltes:      45 min

Hackfleisch:             30 min

Würste:                     auf dem Grill langsam braten und nicht zu dunkel.

                                   30 min in der Sauce (vorher kurz anbraten)

Hamburger:             bereits vorgekocht. Braten, bis gewünschte Bräunung.

Fleischkäse:             45 min bei 160° C backen.

 

 

Das Fleisch sollte erst ganz am Schluss mit Salz, Bouillon und Gewürzen gewürzt werden, da sonst dem Fleisch Flüssigkeit entzogen wird. Kräuter hingegen können gerne von Beginn an beigefügt werden.

 


Traditionelles Suppenhuhn

Zutaten:

 

  • Suppenhuhn
  • Wasser
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Ingwer und / oder Kurkuma (frisch)
  • saisonales Gemüse (Karotten, Lauch, Bohnen, Erbsen…
  • Salz und Gewürzen

 

 

  1. Das Suppenhuhn mit den Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Kurkuma kurz anbraten.
  2. Das Suppenhuhn in einen Topf geben und mit Wasser zudecken. KEIN Salz oder Bouillon beigeben. Die Suppe sollte erst am Ende gesalzen werden, damit die kostbaren Inhaltsstoffe vom Fleisch in die Brühe übergehen und erhalten bleiben.
  3. Alles Gemüse beigeben. Die Brühe 5 Stunde bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Das Fleisch sollte dann von den Knochen fallen. Dies ist das Zeichen, dass das Huhn fertig ist. Das Fleisch kann nun mit Leichtigkeit unter die Brühe gemischt werden, da sich alles beim Umrühren von den Knochen ablöst.

 


 Zur Abwechslung mag ich es auch gerne so:

 

 

 

Das Huhn nach 5 Stunden vorsichtig aus der Brühe nehmen und marinieren. Ich mariniere es gerne mit Erdnussbutter oder Senf. Dann stopfe ich es mit frischem Gemüse und lege es in eine Auflaufform. Etwas von der fertigen Suppe dazu geben und für etwa 15 Minuten im Ofen überbacken. Nun kann die Suppe zur Vorspeise genossen werden und zum Hauptgang gibt es das Huhn mit frischem Gemüse und Reis dazu.

 



Wurst an Zwiebelsauce

Am liebsten mag ich die Wurst in einer Sauce gekocht. Sie bekommt dadurch eine ganz zarte Konsistenz und ist sehr schmackhaft und saftig.

Dabei ist es auch möglich die Wurst gefroren in der Bratpfanne aufzutauen.

 

Zutaten:

  • Hennenfleisch Bratwürste
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Loorberblätter
  • Mehl
  • Saucenflüssigkeit je nach belieben. (Bratensauce, Rahm, Tomaten)
  1. Die Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
  2. Die Würste zugeben und anbraten.
  3. Loorberblätter beigeben
  4. etwas Mehl über die Zwiebeln streuen und kurz mitbraten.
  5. Saucenflüssigkeit zugeben. Diese kann aus einer Bratensauce oder aus Rahm oder Tomaten bestehen.

Alles weiterköcheln und nach belieben würzen.

 



Fajita mit Hennenfleisch

 

Fajita sind ein Schmaus egal ob mit Hennenhackfleisch oder mit Hennengeschnetzeltem.

 

Zutaten:

  • Hennenhackfleisch und / oder Hennengeschnetzeltes
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Mehl
  • 1 Tasse Milchwasser
  • Fajita
  • Old el Passo Gewürzmischung
  • Zutaten für Fajita wie Salat, Gurke, Sauerrahm, Sprossen, Käse, Speck und Mais
  1. Zwiebeln und Knoblauch anbraten.
  2. Fleisch dazugeben und anbraten und im eigenen Sud oder mit wenig Wasser etwa 45 Minuten köcheln.
  3. Etwas Mehl darüber streuen und mitbraten.
  4. Gewürzmischung oder eigene Gewürze dazugeben.
  5. Je nach belieben Milch und Wasser dazugeben. Es kann eine dickflüssige Sauce gemacht werden, oder auch gänzlich ohne Sauce.
  6. Zutaten für Fajita in eine Fajita füllen und fertig ist der Gaumenschmaus.

 



Frühlingsrollen aus Reispapier

 

Zutaten:

  • Hennenhackfleisch
  • Zwiebeln
  • Kräuter
  • Knoblauch
  • etwas Mehl
  • Saisonales Gemüse wie z.b Karotten, Bohnen, Erbsen etc.
  • Kürbiskernen
  • Sojasauce
  • Gewürze
  • Sesamöl oder auch anderes Öl
  • Reispapier
  1. Das Hennenhackfleisch mit Zwiebeln und Knoblauch anbraten und im eigenen Sud etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  2. Etwas Mehl beigeben um den Sud zu verdicken.
  3. Das Gemüse und die Kürbiskernen je nach belieben etwas mitkochen oder auch ohne Kochen beigeben.
  4. Würzen und im Reispapier zu Rollen formen.
  5. Auf ein Bachblech geben und mit Sesamöl bestreichen. Kurz im Ofen knusprig braten.
  6. (200 Grad)